Slogan: Einfach, flexibel, sinnvoll

Erneuerung der Kabine

Als Winterarbeit stand eigentlich das instandsetzen, bzw. restaurieren der Kabine an. Dabei musste ich feststellen, dass an einigen Stellen (z.B. unter den Dichtgummis der Fensterscheiben) der Rost die Kabine etwas angeknabbert hat. Diese Stellen ggf. herauszutrennen und wieder neu einzuschweißen, könnte ich mit meinen eigenen Mitteln nicht bewerkstelligen und müsste alle Teile der Kabine wegbringen.

Alles in allem lief es dann auf eine komplett neue Kabine hinaus….

Rost Tür

Rost Tür

Spaltmaß Tür

Spaltmaß Tür

Rost Kabine

Rost Kabine

Rost Kabine

Rost Kabine

Rost Kabine

Rost Kabine

Rost Kabine

Rost Kabine

Rost Kabine

Rost Kabine

Rost Tür

Rost Tür

Loch Kotflügel

Loch Kotflügel

Loch Kotflügel

Loch Kotflügel

Loch Kotflügel

Loch Kotflügel

Loch Kotflügel

Loch Kotflügel

Nützliche Infos für den Kauf und die Installation der neuen Kabine habe ich im IHC-Forum bekommen.

Gekauft habe ich dann die sogenannte “Polenkabine”. Diese nennt sich so, da sie in Polen gefertigt wird. Mit der Verarbeitung der Kabine kann man zufrieden sei. Sie ist stabil, die Schweißnähte und die Lackierung sind ordentlich. Alles in allem stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis.

Merkmale der Kabine:
- Front- und Heckscheibenwischer
- Heckfenster ausstellbar
- fertige Verkabelung der Blinker, Begrenzungsleuchten und Arbeitsscheinwerfern
- Innenverkleidung mit Kunstleder
- Aufbau aus 40mm Vierkantrohr
- Kabinen-Lüftung/-Heizung
- inkl. Kotflügel
- 2 Rückspiegel
- fertig lackiert

Kosten für die Kabine:
Kabine 1349 Euro
Kabinenheizung 300 Euro
Lieferung 200 Euro
Lackierung RAL 3003 0 Euro
————————————————-
Gesamtsumme 1849 Euro Brutto (Komplett zahlbar bei Lieferung)

Kabine am Haken

Kabine am Haken

"Scheibenwaschanlage" :-)

Schalterleiste für Arbeitsscheinwerfer, etc.

Schalterleiste für Arbeitsscheinwerfer, etc.

Heizung/Lüftung unter Dachhimmel

Heizung/Lüftung unter Dachhimmel

Einbauschacht für Radio

Einbauschacht für Radio

Wie mir schon telefonisch von dem Hersteller gesagt wurde, passten der mitgelieferte Befestigungssatz nicht, sodass wir selbst Adapterplatten zum Befestigen der Kabine auf den hinteren Achstrichtern und an den seitlichen Bohrungen vorn am Getriebeblock fertigen mussten.

Also Kabine an den Haken und erstmal schauen, wie man das am besten lösen könnte…

Die hinteren Befestigungspunkte der Kabine zeigten nach innen. Da aber die Achstrichter im Weg waren, haben wir die hinteren Laschen abgetrennt und durch neue Laschen (12mm Flachstahl) nach hinten zeigend wieder angeschweißt.

Zum anfertigen der Adapterplatte haben wir 12mm dicke Stahlplatten genommen. Die Schweißstellen wurden zum anpassen erst einmal nur “geheftet”, um bei späteren Änderungen nicht alles wieder mit dem Winkelschleifer auseinander flexen zu müssen.

Nachdem bei der 2ten “Anprobe” alles gepasst hat und die Bohungen (16mm) für die Silentblöcke angerissen wurden, sind die Schweißnähte komplett durchgezogen, die Halter grundiert und in RAL 3003 lackiert worden.

"Anprobe"

Ändern der hinteren Haltepunkte nach hinten zeigend

Ändern der hinteren Haltepunkte nach hinten zeigend

Hintere Adapterplatte rechts mit Schwingungslager

Hintere Adapterplatte rechts mit Schwingungslager

Hintere Adapterplatte links mit Schwingungslager

Hintere Adapterplatte links mit Schwingungslager

Vordere Adapterplatte links

Vordere Adapterplatte links

Vordere Adapterplatte rechts

Vordere Adapterplatte rechts

Hintere Haltepunkte nach innen zeigend

Hintere Haltepunkte nach innen zeigend


Eigene Templates sind besser - REDAXO