Slogan: Einfach, flexibel, sinnvoll

Instandsetzen der Träger für das Kupplungsmaul

Da die Löcher der Sicherungsbolzen für die Aufnahme des Kupplungsmauls ausgeschlagen waren, wurden diese zugschweißt und anschließend wieder auf die richtige Größe aufgebohrt.

Ich habe die beiden Träger entfernt und vom Schmied die ausgeschlagenen Bohrungen zuschweißen lassen. Anschließend wurden diese wieder auf das Maß Kat. 2 (25,4mm) aufgefräßt.
Zum Schluss wurde der Träger noch grundiert/lackiert und wieder angebaut.

Arbeitsmittel:
- Druckluft-Schlagschrauber
- Schlagnüsse SW 28 (untere Schrauben) und SW 33 (obere Schrauben)
- Pinsel

Material:
- Grundierung “Büchner Rost-Stopp”
- Kunstharzlack Fa. Kramp Farbton “rubinrot”

Träger Kupplungsmaul

Träger Kupplungsmaul

ausgeschlagene Bohrungen des Träger

ausgeschlagene Bohrungen des Träger


Eigene Templates sind besser - REDAXO